Highland-Games im Reitgraben, SoLa 2018

Am Morgen des 14. Julis machte sich der Trupp Rauhenstein mit dem Bus auf den Weg in die Highlands des Waldviertels – genauer gesagt in den Reitgraben bei St. Martin. 


Kaum waren wir auf unserem idyllischen Lagerplatz angekommen, begann sofort der Aufbau von Zelten und Kochstellen. Erstmals wurde vielen von uns klar, wieso wir das ganze Jahr über fleißig den Zeltaufbau, sowie Knoten und Bünde geübt hatten. 

Nach unserer ersten Nacht im Zelt widmeten wir uns weiterhin dem Aufbau und gönnten uns danach einen Sprung in den kühlen Teich, direkt bei unserem Lagerplatz. Außerdem wurden wir offiziell von König McFergus, seiner Tochter Fiona und ihrem Geliebten Glorfindel zu den Highland-Games begrüßt. Allerdings äußere McFergus uns gegenüber auch seine Sorge um das Loch Ness Monster Nessie, das in einem seiner Teiche gesichtet wurde und die Highland-Games bedrohen könnte. McFergus hatte daher vor, Nessie fangen und töten zu lassen. Seine Tochter Fiona und ihr Geliebter Glorfindel wollten das jedoch nicht zulassen, denn die beiden waren mit Nessie befreundet und wollten sie schützen. So halfen wir ihnen, indem wir uns in tiefster Nacht in den verzauberten Wald voller Trolle und Feen begaben, um einen Schrumpftrank zu besorgen, mit dem wir Nessie verkleinerten. 

Am Montag standen Workshops auf dem Programm. Es wurden Bogen gebastelt, ein Floß gebaut, Speckstein geschnitzt und gefischt. Beim Fischer-Workshop fischten wir fünf wunderschöne Forellen nahmen sie sogar selbst aus und grillten sie auf offenem Feuer. 

Da Fiona uns nach der Verkleinerung von Nessie gebeten hatte, sie ganz weit weg vom Reitgraben zu bringen, damit McFergus sie nicht umbrachte und die Highland-Games losgehen konnten, machten wir uns am Dienstag auf den Weg nach Wörnhart, um Nessie dort zu verstecken. Alle Patrullen meisterten den Hike nach Wörnhart und zurück sehr gut und hatten sich am Dienstag den Sprung in unseren kühlen Teich mehr als verdient. 

Nachdem wir Nessie weggebracht hatten, konnten am Donnerstag endlich die Highland-Games beginnen. Die Patrullen traten als Clans McDonalds, McNuggets, McChicken, McDrei und Fairytale in unterschiedlichsten Disziplinen gegeneinander an. Diese waren unter anderem ein Badenudel-Kampf, Rundlinge-Weitwerfen, Seil ziehen, Bierkrug stemmen, Rätsel lösen, ein Hindernis-Parcour sowie eine Runde Kubb gegen Glorfindel persönlich. Am Ende konnten die Phönixe mit ihrem Geschick den Sieg für sich erringen. Zur Belohnung gab es eine prall mit Süßigkeiten gefüllte Piñata.

Die Woche neigte sich langsam dem Ende zu, doch vor dem Abbau stand noch ein weiteres Highlight auf dem Programm: Der Kochwettbewerb. Alle fünf Patrullen dachten sich drei kreative Gerichte aus, mit denen die Leiter überzeugt werden sollten. Auf den Kochstellen wurden unter anderem Süßkartoffelpommes, Kaiserschmarrn, Milchreis, Schoko-Pizza und Burger aufgetischt. Jede Patrulle hätte aufgrund ihrer Bemühungen und Kochkünste den Sieg verdient gehabt, doch am Ende konnten die Schneehühner in allen fünf Kategorien (Aufwand, Hygiene, Geschmack, Deko, Teamwork) die meisten Punkte erzielen und den goldenen Kochlöffel für sich gewinnen. 

Nach dem Kochwettbewerb ging es auch schon an den Abbau. Die Töpfe wurden von Schmierseife befreit, Bünde gelöst und Pfannen poliert. Nachdem die Kochstellen komplett abgebaut worden waren, grillten wir noch ein letztes Mal gemeinsam am Lagerfeuer. Danach fand der Bunte Abend statt, bei dem König McFergus oscarreife Darbietungen zum Besten gegeben wurden. Mit einer Versprechensfeier und feierlichen Verleihungen klang der Abend schließlich aus. So ging ein wunderschönes, lustiges und abenteuerliches Lager im wunderschönen Reitgraben zu Ende. Schön wars 🙂 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.